Hersteller

Dr.Theiss Naturwaren, medipharma cosmetics    GALDERMA    Ales Group    Ales Group    Avène
Startseite » Katalog » Vitamine & Mineralien » 06883727
[<<Erstes] [<zurück] [weiter>] [Letztes>>] 679 Artikel in dieser Kategorie

DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3   -    PZN:  06883727

DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3
Abb. ähnlich

Ihr dietablette.de-Preis:   4,68 EUR
incl. 19 % MwSt zzgl.

Art.Nr./PZN: 06883727
EAN: 06883727


Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
Artikeldatenblatt drucken

Artikel
 

 

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

IBEROGAST flüssig 50 ml N2
IBEROGAST flüssig 50 ml N2
Preis:  14,59 EUR
SOVENTOL Gel 20 g N1
SOVENTOL Gel 20 g N1
Preis:  3,62 EUR
IBU 400 akut 1A Pharma Filmtabl. 20 Stück
IBU 400 akut 1A Pharma Filmtabl. 20 Stück
Preis:  2,41 EUR
SEDACUR forte Beruhigungsdragees 60 St N2
SEDACUR forte Beruhigungsdragees 60 St N2
Preis:  9,29 EUR
IBUPROFEN Heumann Schmerztabl. 400 mg 20 St N2
IBUPROFEN Heumann Schmerztabl. 400 mg 20 St N2
Preis:  2,93 EUR
OLIVENOEL LIPPENPFLEGESTIFT 4,8 g
OLIVENOEL LIPPENPFLEGESTIFT 4,8 g
Preis:  3,31 EUR



Produktbeschreibung von DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3
Anwendungsgebiete:
• Zur Vorbeugung gegen Rachitis
• Prophylaxe bei erkennbarem Risiko einer Vitamin-D-Mangelerkrankung
• Zur Vorbeugung gegen Rachitis bei Frühgeborenen.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei:
• Hyperkalzämie
• Überempfindlichkeit gegen Colecalciferol oder einen der sonstigen Bestandteile.

Das Arzneimittel sollte nicht angewendet werden bei:
• Neigung zur Bildung calciumhaltiger Nierensteine
• Pseudohypoparathyreoidismus.

Besonder Vorsicht ist angebracht bei:
• Patienten mit gestörter renaler Calcium- und Phosphatausscheidung
• immobilisierten Patienten
• mit Sarkoidose
• Behandlung mit Benzothiadiazinderivaten.

Schwangerschaft und Stillzeit:
• Die Gabe von Vitamin D3 ist in der Schwangerschaft bei über die Substitution hinausgehender hochdosierter Anwendung kontraindiziert.
Bei Überdosierung kommt es zu einem erhöhten diaplazentaren Übergang von Vitamin-D3-Metaboliten auf den Fetus mit der Folge einer Hyperkalzämie und einem teratogenen Risiko in Form von körperlicher und geistiger Retardierung, Hypoparathyreoidismus, besondere Formen der Aortenstenose.
• Vitamin D3 und seine Metaboliten gehen natürlicherweise in die Muttermilch über. Eine auf diesem Wege erzeugte Überdosierung beim Säugling ist nicht beobachtet worden.


DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3
Artikel
 

Haftungsausschluss
 
Die gegebenenfalls aufgeführten Hinweise zu dem Produkt DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3 beruhen auf den vom "Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)" anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Auch ersetzen die Informationen zu DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3 nicht eine fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des orginalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die Apotheke Mc Medi haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem Produkt DEKRISTOL 400 I.E. Tabl. N3 auf der hier vorliegenden Website.

Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.